Das Engagement des Arbeitskreises Mobilität wurde jüngst mit dem Siegel für AUSGEZEICHNETES ENGAGEMENT 2022 ausgezeichnet.

AE Sticker 2022 01 600x560

Vergeben wurde das Siegel von GoVolunteer, einer in Deutschland gegründeten Online-Community für ehrenamtliches Engagement. Sie vernetzt Akteure im ehrenamtlichen Bereich und vermittelt Wissen, etwa durch individuelle Weiterbildungen für Ehrenamtliche und Projektpartner. Die Organisation vermittelt Interessierte an gemeinnützige Projekte und Organisationen.

Die bisherigen Aktivitäten des Arbeitskreises Mobilität waren:

  • Online-Präsentation mit Videokonferenz zum Thema E-Mobilität
  • Mitwirkung im Entscheidungsprozess zur Beauftragung des Mobilitätskonzeptes
  • Informationsstände zum Thema Mobilität in Gundelfingen
  • Positionspapier zur Entwicklung des Baugebiets Nägelesee-Nord
  • Diskussion über den Radschnellweg RS 6
  • Entwicklung von Maßnahmen für Fußgänger in der Ortsmitte

 

Positionspapier: Entwicklung des Baugebiets Nägelesee-Nord

Demnächst soll der Städtebauliche Wettbewerb zur Erlangung erster Entwurfsideen für das neue Baugebiet ausgelobt werden.

Mit dem nachfolgenden Papier fügt der AKM dem im September 2020 erarbeiteten Auslobungstext des Gemeinderates - ergänzend zu den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung im Oktober 2021 - weitere Aspekte hinzu, um den anbietenden Architekturbüros zusätzliche Überlegungen aus BürgerInnen-Sicht zu vermitteln.

Unseren 7-Punkte-Plan für die Mobilität im Baugebiet Nägelesee-Nord können Sie hier lesen: Positionspapier

Am 12.11.2021 hat der Arbeitskreis Mobilität diesen 7-Punkte-Plan mit der Bitte an Bürgermeister Walz und die Verwaltung geschickt, diesen ergänzend zu den Wettbewerbsunterlagen der Auslobung den Planungsbüros zur Verfügung zu stellen. 

 


Arbeitskreis Mobilität – Aktuell 10.10.2021

Informationsstände zum Thema Mobilität in Gundelfingen

am 23.07. auf dem Rathausplatz und 22.10.2021 auf dem Sonneplatz, jeweils während der Marktzeiten 13:00 – 17:00

 Aus unserem Treffen am 07.10.2021: Fußverkehrs-Check

Diese griffigsten 4 Punkte wurden von uns definiert:

  • Ortsmitte REWE: Pflasterbelag Alte Bundesstraße wird im Platzbereich saniert (Zeithorizont 2 Jahre), Querungshilfe ggf. auf Platzniveau bremst den Verkehr
  • Bahnunterführung Schwarzwaldstraße: fuß- und fahrradfreundliche Umgestaltung, gute Beleuchtung, zusätzlich späterer Umbau im Zuge des Radschnellwegs
  • Konflikt gemeinsamer Rad- Gehweg beidseitig zwischen Schönbergstraße/ Gartenstraße und Industriestraße (Fußgängerwarnung in Radweg einlassen)
  • Gymnasium/ Hauptschule + Grundschule: überdachte Fahrrad-Stellplätze erweitern (E-Bikes Lehrer)

Aus unserem Treffen am 07.09.2021: Radschnellweg RS 6

  • Rückmeldung des Regierungspräsidiums liegt vor, wurde an die Gruppe verschickt
  • Diskussion über Flächenverbrauch durch den RS
  • Ziel ist die Verlagerung vom Auto auf das Fahrrad > kreuzungsarme Strecke!
  • Ziel sind bessere Bedingungen für das Rad
  • Neben der offiziellen Planung einer „Straße für Räder“ (Etat 30 Mio. EUR!!) sollten wir alternativ überlegen, wie sich die Radwegeverbindung günstiger, vernünftiger (und schneller?) umsetzen lässt („andere Denke“).
  • Radunterführung unter der Vörstetter Straße: Weiterverfolgen der Idee zur zusätzlichen Anbindung von Industriegebiet Nord und Unicampus.

Aus unserem Treffen am 15.06.2021: Vorschlag Maßnahmen Fußgänger

  • Querung an Sonne Wildtal nicht im Kurvenbereich
  • Parkplätze in Ortsmitte nicht völlig verzichtbar wg. Arztpraxen
  • Frage: Ortsmitte langfristig (kleines Stück) autofrei!? Verkehrsführung untersuchen, schwierig, da GUN historisch ein Straßendorf ist. Verkehr darf aber nicht in die Wohngebiete verlagert werden. Parkhäuser nutzen und ausbauen. Aktuell Zone 30, künftig evtl. in Zone 20 umwandeln
  • Ggf. Testlauf hierfür wie beim Weinfest/ Weihnachtsmarkt, Verkehrszählung
  • Ggf. tageszeitliche Sperrung tagsüber
  • Reduzierung PKW-Verkehr ohnehin erforderlich wg. Klimaschutzgesetz, hierfür kommen voraussichtlich Fördergelder
  • Barriere- und schüttelfreie Fußgängerquerung ist beabsichtigt
  • Fußverkehr-Check läuft derzeit mit Begehungen kommende Woche 23.06. 01.07.
  • Fuß-Radweg auf der Wildtal-Brücke (Baujahr ca, 1968) präzisieren, ist Kreisstraße.
  • Fußwege sind an Wildtal-Brücke und andernorts sehr schmal > mittelfristig breiter! > 1,50 m!
  • Problematische Engstellen (Rössle)
  • Kombinierten Fuß-/ Radweg Ortsmitte bis Schwarzwaldstraße, Straße nach Wildtal, Vörstetter Straße trennen + umwidmen für Fußgänger: kostengünstige Maßnahme
  • Gewerbestraße ebenfalls teilweise kombinierte Fuß-/ Radwege trennen zu Lasten der Straße
  • Anderseits können leistungsfähige Gewerbe- und Industriestraße die Ortsmitte vom Kraftfahrzeugverkehr entlasten

Aus unserem Treffen am 15.06.2021: Mobilitätskonzept + Bürgerbeteiligung Nägelesee

  • Das sind 2 getrennte Konzepte, dennoch Interaktion sinnvoll
  • Bürgerbeteiligung Nägelesee beginnt wohl Ende Juni
  • Der AKM ist nicht parteipolitisch, bleibt neutral
  • Der AKM wird im Gemeinderat aufmerksam und positiv wahrgenommen
  • GR-Klausur Mitte Juli: wir können Inhalte auch unabhängig von Infostand einbringen