Vietnam – Kambodscha ein Reisebericht

Vietnam Kambodscha

 

Genießen Sie in diesem Reisebericht die Sehenswürdigkeiten Vietnams und die Tempelanlagen von Angkor in Kambodscha. Los geht es im ruhigen Norden von Vietnam mit Hanoi, der Hauptstadt des Landes und der Heimat von Ho Chi Minh. An der Küste, im Golf von Tonkin, tauchen wir ein in die bizarre Welt der Halong Bucht. Über die alte Kaiserstadt Hue geht es dann nach Süden über den Wolkenpass zum kleinen Städtchen Ho An, dessen Altstadt zum UNESCO-Welterbe gehört. Entlang der Küste, vorbei an traumhaften Stränden, begegnen wir den steinernen Zeugen der Hochkulturen des alten Vietnams. Immer wieder begegnen uns aber auch die Relikte aus dem schrecklichen Vietnamkrieg. Über Ho-Chi-Minh-Stadt, das frühere Saigon, geht es in das Mekong-Delta, die „Speisekammer“ Vietnams. Hier gibt es schwimmende Märkte, grüne Reisfelder und Obstplantagen.

Nach einer Stippvisite in Phnom Penh der Hauptstadt Kambodschas und einer Bootsfahrt über den riesigen Binnensee „Tonle Sap“ ist der abschließende Höhepunkt die Besichtigung der Tempelanlagen von Angkor (UNESCO-Weltkulturerbe).

 

Vortrag am Donnerstag, 21. März 2019, um 20 Uhr

im Kultur- und Vereinshaus, Vörstetter Straße 7

Der Eintritt ist frei.